Überspringen
Alle Pressemeldungen

Greenshowroom und Ethical Fashion Show Berlin: Hallo Kraftwerk! Grüne Modemessen locken nach Berlin Mitte

16.01.2018

Im Zentrum der Berlin Fashion Week präsentieren sich der Greenshowroom und die Ethical Fashion Show Berlin in neuer Location. Besucher erwarten einige Premieren.

Der nächste Winter kann kommen: Rund 170 progressive Labels zeigen vom 16. bis 18. Januar erstmals im Kraftwerk Berlin nachhaltige Mode und Accessoires für die Wintersaison 2018/19. Ebenfalls im Kraftwerk finden die #Fashiontech der Premium Group und die neue Konferenz der Messe Frankfurt, die FashionSustain, statt.

„Mit der kontrastreichen Kulisse des Kraftwerks und dessen unschlagbarer Lage in Berlin Mitte kommen die zukunftsweisenden Kollektionen der teilnehmenden Labels optimal zur Geltung. Zudem bringen wir im Kraftwerk Messen, Modenschauen und Konferenzen sowie die Themen Mode, Nachhaltigkeit und Hightech auf innovative Weise zusammen“, so Olaf Schmidt, Vice President Textiles and Textile Technologies bei der Messe Frankfurt.

Jede Menge Neuheiten
Fachbesucher dürfen sich auf einige Messe-Premieren freuen: Lanius zeigt seine Lizenzkollektion „Fair Feminine Fashion“ in Zusammenarbeit mit Deutschlands führendem Frauenmagazin Brigitte. Vaude gewährt einen Blick auf seine neue Green Shape Core-Kollektion aus biologisch abbaubaren Materialien wie der Pflanzen-Daune Kapok, Rhizinusöl oder Kuhmilch. Gummistiefel aus Mais sind das neue Thema bei nat-2 und Green Window präsentieren die erste Capsule-Collection nachhaltig und in Deutschland produzierter Polo-Shirts in Zusammenarbeit mit Trigema.

Trends Herbst/Winter 2018/19: Zeitgenössische Natürlichkeit
Das Motto für die kommende Herbst-/Wintersaison lautet back to nature. Als Reaktion auf tägliche Reizüberflutung, exzessiven Materialismus und allgegenwärtigen Überfluss wird die Sehnsucht nach einfachen Dingen, nach Ursprünglichem und Naturverbundenheit immer stärker. Die zeitgenössische Mode interpretiert dieses Bedürfnis mit natürlichen Materialien wie Alpaka-Wolle oder Olivenleder. Mal verbunden mit raffinierten Schnitten und Strickmustern, mal mit innovativen Hightech-Materialien bewegen sich die Kollektionen für den Herbst und Winter 2018/19 im Spannungsfeld von Moderne und Tradition, Space-Age und Naturidylle.

Zahlreiche Labels erstmals dabei

Im Erdgeschoss präsentieren rund 40 Labels Contemporary und High-Fashion im Greenshowroom. Darunter sind neben bekannten Namen wie Jan ´n June, Les Racines du Ciel, oder Ackermann Taschenmanufaktur zahlreiche Newcomer wie Graciela Huam, Kromagnon, Nadja, Re:Code oder Stinne Gorell. Ebenfalls im Erdgeschoss sowie im Zwischengeschoss finden Fachbesucher angesagte Street- und Casualwear der rund 130 Aussteller der Ethical Fashion Show Berlin. Neben Branchengrößen wie Bleed, Dedicated, Frieda Sand, Good Society, Hempage, Langer Chen oder Skunkfunk sind erstmals auch Labels wie Jeckybeng, Kuyichi, Me and May oder Sitka Semsch dabei. Zusätzlich informieren in der Knowledge Lounge Initiativen und Zertifizierer wie Circular.Fashion, Fairtrade Deutschland, GOTS und PETA zu Fragen rund um Nachhaltigkeit in der Mode.

Rahmenprogramm zur Zukunft der Mode

Das großzügige Obergeschoss des Kraftwerks und die Schaltzentrale bilden den Rahmen für das Konferenz- und Eventprogramm. Am Dienstag, dem 16. Januar lädt die Premium Group zur #Fashiontech-Konferenz. An gleicher Stelle erwartet Besucher am Mittwoch, dem 17. Januar die Premiere der FashionSustain – der neuen Konferenz der Messe Frankfurt unter dem Motto „Run for Circularity“. Beide Veranstaltungen verbindet ein zweitägiger Showcase für Smart Fashion und ein Thinkaton. Die Vorträge und Diskussionen der grünen Modemessen am Mittwoch bieten zudem Einblick in verschiedene Aspekte der Nachhaltigkeit in der Mode.

Abendevent und Modenschau
Am Messe-Mittwoch veranstalten der Greenshowroom und die Ethical Fashion Show Berlin erstmals die „Nightshift“. Höhepunkt des exklusiven Abend-Events ist die kombinierte Catwalk-Show aus Salonshow und Ethical Fashion on Stage, auf der Highlights der Aussteller beider Messen gezeigt werden. In erstmaliger Zusammenarbeit mit der Stylistin und Co-Gründerin des Fashion Council Germany, Claudia Hofmann, setzt die gemeinsame Modenschau nachhaltige Looks in Szene. Der Greenshowroom und die Ethical Fashion Show Berlin haben länger geöffnet und bieten Fachbesuchern mehr Zeit, sich zu informieren und zu ordern.

Anreise mit dem Shuttleservice
Das Kraftwerk Berlin ist an den offiziellen Shuttle der Berlin Fashion Week Berlin angebunden. Er verkehrt unter anderem zwischen den Locations der Veranstaltungen Premium, Seek, Bright und Fashion Week. Zusätzlich fährt der Shuttle des Greenshowrooms und der Ethical Fashion Show zwischen dem Kraftwerk und der Station-Berlin, zwischen Kraftwerk und Arena sowie am ersten Messetag vormittags vom Flughafen Tegel.

Videos, Fotos und weitere Informationen:
www.greenshowroom.com / www.ethicalfashionshowberlin.com
www.facebook.com/greenshowroom
www.facebook.com/ethicalfashionshowberlin
www.youtube.com/greenshowroom
www.youtube.com/EFSBerlin
www.instagram.com/greenshowroom
www.instagram.com/ethicalfashionshowberlin

Informationen zu den weltweiten Textilmessen der Messe Frankfurt:
www.texpertise-network.com

Hintergrundinformation Messe Frankfurt
Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.500* Mitarbeiter an rund 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 661* Millionen Euro. Mittels tiefgreifender Vernetzung mit den Branchen und einem internationalen Vertriebsnetz unterstützt die Unternehmensgruppe effizient die Geschäftsinteressen ihrer Kunden. Ein umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau, Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent. * vorläufige Kennzahlen 2017
Weitere Informationen:
www.messefrankfurt.com  |  www.congressfrankfurt.de  |  www.festhalle.de