Überspringen
Alle Pressemeldungen

Neo neu und hoch innovativ – das ist nachhaltige Mode

10.01.2020

Von Detox Denim und Post-Consumer-Kunststoff über Respect Codes und Closed Loop Recycling bis hin zur Künstlichen Intelligenz – die Aussteller der Neonyt warten mit hoch innovativen Produkten und Konzepten auf.

Über 200 nachhaltige Fashion Brands werden ab kommenden Dienstag auf der Neonyt in Berlin ihre neuen Kollektionen für Herbst/Winter 2020 zeigen. Ob neue Materialtechnologien, nachhaltige Businessmodelle oder hochspannende Paneldiskussionen zu den aktuellsten Entwicklungen der Branche – innovativer könnte das Angebot kaum sein. Ein kurzer Vorausblick:

Armedangels – Focus on Fiber
Eine Jeans ohne Giftstoffe – Armedangels hat sie. Für die Detox Denim-Kollektion verwendet die Kölner Brand Bio-Baumwolle. Mit chlorfreier Waschung, Patches aus Jacron-Papier und schwermetallfreien Knöpfen kämpft das Label gegen „Everything Toxic“. Und das konsequent: Neben den nachhaltigen Denims verwendet Armedangels ausschliesslich nachhaltige Fasern wie Bio-Schurwolle, die umweltbewussten Zellulosefasern LENZING™ ECOVERO™ und TENCEL™ Lyocell und zirkuläre, recycelte Baumwolle. Das Material macht die Zukunft.

Arys – Weather any storm, rock any scene

Durchdacht bis ins letzte Detail: Arys aus Berlin kreiert Performance Wear für urbane Nomaden. Sorgfältig selektierte technische Stoffe, klare Linien und intelligente Schnitte lassen jedes Kollektionsteil zum Schlüsselelement des persönlichen Kleiderkosmos werden. Modernste Technologien wie das HeiQ Fresh und Polygiene Odor Control-Textilfinishing verhindern die Annahme von Körpergerüchen. Eine spezielle Membran passt sich den individuellen Umgebungsbedingungen an. Befreiend funktionaler Minimalismus für jeden Tag.

Dawn Denim – Digital Sustainability

Ein kleiner Code auf dem Hangtag offenbart die große Reise der #lowimpact-Jeans von Dawn Denim. Die „Respect Codes“ machen die Produktionskette transparent – von der Herkunft der Rohstoffe über die Fabriken bis hin zu den Audits und Zertifikaten. Um weniger Wasser und Chemikalien zu verwenden, empfindet Dawn Denim Waschungen mit einer Lasermaschine nach und nutzt umweltschonende Waschmethoden. Mit dem Social Art Project „From Fair Wear to Love Affair“ erarbeitete das Label in spielerischen Experimenten mit seinen Mitarbeitern wie sie die Arbeitsbedingungen in Zukunft weiter verbessern können.

Got Bag – I got it from the Ocean

46 Tonnen. Das sind rund 30 Kleinwagen - und das Gewicht des Plastikmülls, den Got Bag seit 2016 recycelt hat. Die Kunststoffe stammen aus dem Indischen Ozean rund um den Inselstaat Indonesien, einem der Epizentren der Meeresverschmutzung. Mit jedem Rucksack bereitet Got Bag dreieinhalb Kilo Plastik auf. Die Bio-PU-Beschichtung aus 100% biologisch abbaubaren Inhaltsstoffen und Post-Consumer-Kunststoff spart Wasser, CO2 und Erdöl. Wasserfest, robust und stylisch sind die Rolltop Rucksäcke, Weekender und Laptoptaschen die idealen Alltagsbegleiter.

Knowledge Cotton Apparel – Innovative Materials for Streetfashion

Die skandinavischen Fair Fashion Pioniere gehören nicht nur zu den Urgesteinen, sondern gleichzeitig stets auch zu den Trendsettern der Szene. Zur kommenden Saison zeigt das kontemporäre Menswearlabel aus Dänemark erneut Streetfashion aus innovative Materialien, darunter: recyceltes PET, Tencel, Leinen und Wolle.

Wolfskin Tech Lab – Tech, Tech, Tech

Tech Lab ist die Premium-Kollektion von Jack Wolfskin. Und die überzeugt mit kreativ-innovativen Ideen – so können die Kleidungsstücke einzeln getragen, oder mithilfe des Snap-in Systems zu einem multifunktionalen Teil kombiniert werden. Auch hinsichtlich der Materialien orientiert sich Tech Lab an der Zukunft und setzt mit Microguard Maxloft auf eine schnell trocknende Kunstfaserfüllung. RDS-zertifizierte, superleichte Daunen mit einem minimalen Packmaß bei bester Wärmeleistung sorgen zudem dafür, dass auch die Isolation nachhaltigen Ansprüchen genügt.

INNOVATIVE KONZEPTE

ISKO

ISKO™ ist die erste Adresse für verantwortungsbewusste Denims. Von Beginn an hat sich die global führende Ingredient Brand hohen Qualitätsstandards, Umweltbewusstsein und Transparenz der Wertschöpfungskette verschrieben.

Nachhaltigkeit und Responsible Innovation sind zentrale Werte von ISKO™. Die Material-Strategie der orientiert sich an den in der Produktion entstehenden Abfällen. Im Fokus steht das Ressourcenmanagement nach dem Prinzip “Reduce – Re-use – Recycle”. Dem innovativen, nachhaltigen Lösungsansatz liegt das R-TWO™ -Konzept zugrunde. R-TWO™ Stoffe enthalten eine Mischung aus zertifizierter, wiederaufbereiteter Baumwolle und recyceltem Polyester. Damit haben sie einen weitaus geringeren ökologischen Fußabdruck – und begeistern Denim-Liebhaber weltweit.

Nudie – Pop-Up Repair Shop

Nudie gehört zu den konsequentesten Denim-Brands der Welt. So wie jede Jeans die unverwechselbare Nudie-Style-DNA widerspiegelt, setzten die Schweden schon seit jeher auf radikale Nachhaltigkeit bei den Rohmaterialien und Produktionsprozessen. Wie Denim- und Sustainability Heads wissen, geht Nudie sogar noch weiter als zum POS – im Rahmen der Neonyt Prepeek zeigen sie nun einen Pop-Up ihres vielbesprochenen Repair Shops im Hangar 4 des stillgelegten Flughafens Tempelhof.

Renewcell AB – Closed Loop

Das Recyclingunternehmen aus Kristinehamn in Schweden zeigt auf der Neonyt seine selbstentwickelte, kreislauffähige Recycling-Technologie für gebrauchte Kleidung. Dabei werden Textilabfälle aus Baumwolle und Viskose in neue Zellulose-Fasern umgewandelt. Der Clou: Bei dem Prozess werden auch die eingesetzten Chemikalien wiederverwendet. Ein Closed Loop im doppelten Sinne.

Staiy – Onlineshopping mit KI

Staiy ist eine neue Online-Modeplattform für nachhaltige Marken, die auf KI setzt. Ein individueller Stil-Algorithmus liefert Empfehlungen und schafft so für jeden Nutzer eine personalisierte User Experience. Zudem können Kunden während des Shoppens sogenannte Donation-Points sammeln, die sie dann für eine Spende an die Non-Profit-Organisation One Tree Planted verwenden können.

 

KONFERENZBEITRÄGE ZUM THEMA INNOVATION

14. Januar, 15:30 — 15:45

Regenerative Textile Systems Beyond Zero Impact mit Ricardo Garay, Circular Systems
Vom Abfall zur Faser – die Experten von Circular Systems haben hierfür Plattformen und neue Technologien entwickelt.

 

15. Januar, 13:00 — 14:00 (Briefing & Masterclass)

HIGG Index for Retail | Clean Dyeing | circularity.ID - The Open Standard for Data-Driven Circularity in Fashion, 15 seats / session
Den HIGG Index wird es künftig auch für den Einzelhandel geben. Was das konkret für Unternehmen bedeutet und welche Möglichkeiten sich daraus ergeben, wird während der Masterclass erläutert.

 

15. Januar, 11:15 — 12:00

Recycling the Fashion Industry - Processes & Progresses
Harald Cavalli-Björkmann, renewcell / Joao Matias, YKK / Elgar Straub, VDMA / José Pinto, Lemon Jelly
Ein hochkarätig besetztes Panel mit Recycling- und Branchen-Experten diskutiert die aktuellen Entwicklungen von Recyclingprozessen in der Modebranche.

 

15. Januar, 14:15 — 15:15

Virtually, Fashionable - and Sustainable? | Kick off for re:publica Berlin 2020
Stacia Carr, Zalando / Andreas Seidl, Human Solutions / Lena Blume, Browzwear
Nachhaltigkeit und neue Technologien verschmelzen. Wo ist die Schnittstelle von Virtualität, Mode und Nachhaltigkeit?

 

15. Januar, 17:00 — 18:00

Innovation Thinking - Is Glocal Circularity the Key?
Sarah Herms, Tchibo / August Bard-Bringués, Asket / Mikkel Hansen, Exploratorium / Fung Group / Daniel Pinto, Scoop / moderated by Marte Hentschel, Sqetch | Sourcebook
Marte Hentschel diskutiert mit ihren Panelisten wie Glocal Circularity die Modebranche verändern könnte und wie Innovation Thinking-Methoden dabei helfen.

 

Presseinformationen & Bildmaterial:

neonyt.com/presse

 

Ins Netz gegangen:

Facebook: facebook.com/Neonytberlin

Instagram: instagram.com/neonyt.berlin

Youtube: m-es.se/z8WG

 

Ansprechpartner Presse:

KERN.
Katharina Koch
Tel: +49 69 65 00 88 65
E-Mail: hello@kern.consulting

 

Hintergrundinformation Messe Frankfurt

Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.600* Mitarbeiter an 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 733* Millionen Euro. Wir sind eng mit unseren Branchen vernetzt. Die Geschäftsinteressen unserer Kunden unterstützen wir effizient im Rahmen unserer Geschäftsfelder „Fairs & Events“, „Locations“ und „Services“. Ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal der Unternehmensgruppe ist das globale Vertriebsnetz, das engmaschig alle Weltregionen abdeckt. Unser umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.

Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com

* vorläufige Kennzahlen 2019